Wasserrohr auf Reisen

Wasserrohr am MotorradKeine Motorradreise mehr ohne Wasserrohr. Da in diesem Jahr keine längere Tour mehr ansteht (ausser einem Wintertreffen im Dezember), baue ich die Rohre wieder ab und motte sie ein. Drei Wasserrohre waren an unserem Motorrad montiert, um Material und Werkzeug zu transportieren, dass ich nicht in den Alukoffern verstauen wollte. Um zusätzlichen Stauraum auf einem Motorrad zu schaffen, sind diese Plastikrohre perfekt geeignet. Sie sind billig, wasserdicht und lassen sich einfach an Stellen montieren, wo noch Platz ist.

AbwasserrohreEin dickes, kurzes Rohr befestigte ich vorne hinterm Vorderrad, zwischen den Sturzbügeln und dem Motorschutz, die klassische Werkzeugrolle. Hier sind Schraubendreher- und schlüssel, Flickzeug, Kabel, und Elektrokram verstaut.

WerkzeugrolleDie beiden langen, dünnen Rohre sitzen an den Seitenkoffertägern innen. Wenn die Koffer dran sind, sieht man sie fast nicht. In dem einen Rohr liegen eine Luftpumpe und drei Montiereisen.Rohr an Koffertägern

Das andere Rohr hat eine besondere Aufgabe:Esbit-LagerAn einem langen Pappstreifen sind Esbit – Tabletten aufgeklebt, so kann ich sie je nach Bedarf herausziehen. Das Esbit nutzen wir als Anzünder oder direkt zum Kochen, wenn kein trockenes Holz in der Nähe ist. Diese nach Schwefel stinkenden Teile will ich auf keinen Fall im Koffer haben, so ist das Rohr eine gute Alternative.Rohre an Seitenkofferträgern

Ein Gedanke zu „Wasserrohr auf Reisen

  1. Pingback: Results for week beginning 2013-10-14 | Iron Blogger Ruhr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s