Von der Soziasonja zur Simsonja

Sonjas Simson

Wie die Simson ins Spiel kommt…

Jetzt steht das „Abenteuer Motorradfahren“ an. Eines ist mir klar: Um nicht völlig ahnungslos bei einer Fahrschule aufzuschlagen, will ich schon vorher etwas Fahrpraxis und Erfahrung mit dem Handling eines Motorrads sammeln. Aber wie soll das gehen? „Mit einer 50 ccm Maschine mit Fußschaltung natürlich!“ rät mein Bruder. Also muss ein Motorrad her, dass diese Voraussetzungen erfüllt: Ein motorisiertes Zweirad, dass sich schalten lässt wie ein großes Bike und trotzdem mit dem normalen Autoführerschein gefahren werden darf. Leider gibt es heutzutage in der 50 ccm Klasse nur noch Roller mit Automatikschaltung auf dem Markt. Schade eigentlich. Bei den „Oldtimern“ machen wir dann die Entdeckung: Eine Simson scheint perfekt für mein Vorhaben zu sein. Das kleine DDR-Motorrädchen hat eine 4-Gang-Schaltung und darf wegen einer Sonderregelung sogar 60 km/h fahren. Auf ihr kann ich nach Herzenslust das Ein- und Auskuppeln und das Hoch- und Runterschalten trainieren. An einem superheißen Junitag 2013 kaufen wir in Essen eine weinrote Simme.

Darf ich vorstellen? Meine Simson!

simson, agfaclick

Genauer gesagt handelt es sich um eine S 51 B 1-4 – für all diejenigen, die sich für das Buchstaben-Zahlen-Abkürzungs-Gefachsimpel begeistern.

Ehrfürchtig halte ich den Fahrzeugschein in meinen Händen. Er wurde am 10.2.1984 in der DDR ausgestellt, in einem längst versunkenem Staat. Ein Hauch von Geschichte umweht mich. Das betagte Alter meines Miniaturmokicks bringt allerdings schon jetzt das ein oder andere Zipperlein mit sich. Also fährt Claudio die alte Dame direkt zu einer Simsonwerkstatt nach Oberhausen. Zu diesem Zeitpunkt ahnen wir noch nicht, dass die Simson exorbitant mehr Zeit in der Werkstatt als in unserer Garage verbringen wird…

simson, fahrzschein

Erste Fahrversuche auf dem Zirkusplatz

Ich trete – einmal, zweimal, dreimal …nichts passiert, also weiter…viermal, fünfmal, sechsmal…komm schon…siebenmal, achtmal, neunmal, blödes Teil, spring schon an!! Langsam fange ich an in meiner Motorradkluft zu schwitzen…zehnmal, elfmal, zwölfmal  -endlich springt sie an!!! Wer schon mal ein betagtes Mokick zum Laufen gebracht hat, kann meine Euphorie bestimmt verstehen. Jetzt habe ich also vor jeder Fahrt mit der Simson mein exklusives Fitnessprogramm. Dann geht es mit Claudio ins Hattinger Industriegebiet. Auf dem verwaisten Zirkusplatz mache ich meine allerersten Fahrversuche auf unbefestigtem Schotterboden einer Brachfläche. Anschließend wage ich mich mit Claudio als Sozius auf die Strassen des Industriegebiets. Er ist ganz begeistert davon zur Abwechslung auch mal durch die Gegend kutschiert zu werden. Ich bin dagegen ganz konzentriert, schalte hoch, bleibe im Leerlauf hängen, schalte runter, lande im falschen Gang, fluche…eine gemütliche Spazierfahrt ist es für Claudio sicher nicht. Da das Tacho kaputt ist, weiß ich nicht wie schnell ich fahre. Aber ich halte mich wacker und auf den nächsten Testfahrten mache ich meine ersten Erfahrungen mit dem Motorradfahren.

4 Gedanken zu „Von der Soziasonja zur Simsonja

  1. Da lob ich mir die Schweiz! Ich hab auch erst vor 5-6 Jahren meinen Führerschein gemacht. In der Schweiz läuft es so das man einen „Lehrfahrausweis“ beantragt. Sobald man den in Händen hält kann man sich, vorausgesetzt ü.25 und ein Autoführerschein ist vorhanden, eine Maschine seiner Wahl kaufen, auch die grosse GS oder einen Supersportler mit beliebig viel PS und Hubraum, nur muss das blaue L hinten drann sein. Nach vier Monaten macht man einen kleinen Kurs bei einer Fahrschule, wenn der bestanden/belegt ist hat man ein Jahr Zeit sich für die Führerscheinprüfung anzumelden. Das heis man kann ein Jahr ohne Führerschein die Gegend unsicher machen, allerdings nur in der Schweiz. Reicht aber erst mal um die Alpenpässe abzuklappern, und günstiger ist es obendrein was ich so gehört habe.

  2. Pingback: Results for week beginning 2014-01-13 | Iron Blogger Ruhr

  3. Da sind unsere Nachbarn ja um einiges weiter als wir. Aber interessantes Modell. In Deutschland hätten bestimmt alle Angst das es zu viele Unfälle gibt.

    Gibt es hierzu eine Statistik, wie die Zahl derer ist? Interessiert mich allgemein.

    • Eine Statistik über die Unfälle von Fahrern, die den Führerschein noch nicht haben? Da würde ich mal den ADAC fragen… obwohl… besser doch nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s