Nadelstiche vor der Reise

Impfung ClaudioÜber zehn Spritzen brauchen Sonja und ich zusammen für die Reise durch Sumatra. Das Institut für Virologie in Essen hat eine eigene Reiseimpfstelle bei der wir nicht nur informiert, sondern direkt auch geimpft werden. Aber zuerst piekst sich der Arzt erst einmal selbst. Ungeschickterweise haut er sich die Klammer meines Impfpasses in den Ringfinger. Während er sich mit einem Pflaster hilft, erzählt er  „Im Krieg erkannten die Russen deutsche Spione an den Klammern ihrer gefälschten Ausweise. Die echten, russischen Pässe hatten rostige Klammern, nur die deutschen Fälschungen waren aus Stahl.“

Gegen Tollwut und japanische Encephalitis (Hirnhautentzündung) werden wir geimpft, unsere Gelbfieberimpfung ist noch von früheren Reisen gültig und ich brauche noch eine MMR (MumpsMasernRöteln). An drei Terminen lassen wir uns jeweils rechts und links pieksen bis die Impfpässe wieder korrekt aktualisiert sind. Zusätzlich bekommen wir noch den Rat, ein Medikament gegen Malaria mit zu nehmen.

Impfung Sonja

Da solche Impfungen nicht automatisch von den Krankenkassen übernommen werden, müssen wir die Spritzen erst einmal selbst bezahlen und dann bei unseren Kassen betteln gehen. Das sind über 400,- € pro Nase, ganz schön viel Geld. Lediglich die MMR wird in der Regel bezahlt, da man sie nicht nur auf Reisen braucht. Der Rest ist Verhandlungssache. Ich gehe zur Filiale der Barmer und versuche mein Glück. Und tatsächlich, die Hälfte meiner Kosten übernimmt die Kasse. Ich bin gespannt, was Sonjas DAK bezahlen wird.

zwei wichtige Dokumente für die Reisevorbereitung

zwei wichtige Dokumente für die Reisevorbereitung

2 Gedanken zu „Nadelstiche vor der Reise

  1. Telefonat zwischen Sonja R. und Hr. S. von der DAK Bochum: „Übernimmt die DAK die Kosten für meine Tollwut- und Jap. Encephalitis-Impfungen?“ „Tut mir leid, die DAK übernimmt nur die von der STIKO (Ständige Impfkomission) empfohlene Impfungen.“ “ Die Krankenkasse meines Mannes übernimmt aber 200 €!“ „Äh, ich werde mich mal erkundigen, was sich in Ihrem Fall machen lässt..“ Zwei Stunden bekomme ich einen Rückruf von Herrn S. “ Ich habe eine gute Nachricht für Sie Fr. Ritter: Wir zahlen Ihnen wie die andere Krankenkasse auch 200 € und legen sogar noch 10 € drauf!“ Na bitte – geht doch…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s