pp77 – Expedition zu den Polen

Claudio und Sonja in PolenAuf dem Rückweg machen wir Rast und erzählen von unserer Polenreise. Mit unseren 125er Motorrädern fuhren wir vom tiefen Westen Deutschlands bis kurz vor die Ukrainische Grenze und zurück. Wir sprechen über die Wiederentdeckung von Claudios Familie, über drei Platten an Sonjas Moped und über das deutsch-polnische Verhältnis.

pp77.mp3-Datei

Den Titel dieser Sendung haben wir uns von einem lesenswerten Buch von Steffen Möller geliehen. Wir verschenken wieder eine Hör-CD „Jalan-jalan Sumatra“ an unsere Hörer und hoffen, dass wir uns wiedersehen auf dem MRT Gieboldehausen!

Hier noch ein paar Fotos unserer Polenreise 2015:

3 Gedanken zu „pp77 – Expedition zu den Polen

  1. Hi Sonja, lass Dir Zeit und lass Dich auf gar keinen Fall drängen, nur weil Du glaubst, dass hinter Dir jemand schneller fahren will. Je mehr Fahrpraxis Du hast, umso schneller wirst Du, weil Du einfach besser einschätzen kannst, wie sich Dein Mopped sich verhält und wie viel Schräglage Du fahren kannst usw. Am besten fährst Du jeden Abend eine kleine Runde entweder alleine oder wenn Claudio mitfaährt, dann fährt er hinter Dir her, dann drängeln auch keine Autos mehr.

  2. Hallo Sonja,

    beim Fahren mit neu- und Wiedereinsteigern sind mir zwei Dinge aufgefallen:
    Fast alle sind am Anfang langsam, gerade in Kurven. Es bessert sich, dauert aber.
    In der zweiten Phase sind dann nur die Kurvenschnitte anders, und dadurch die mit mehr Erfahrung schneller.

    Viel schlimmer als Fahren mit jemand der Langsam ist, ist das Fahren mit jemand der viel schneller ist.
    Wenn ich mit jemand fahre der langsam ist, hab ich halt Zeit mir die Gegend an zu gucken. Fahre ich mit Leuten die schneller als meine Komfortzone sind, bin ich unter Druck bzw. im Stress, und fühle mich nicht wohl.
    Ersteres ist mir lieber, zweiteres versuche ich zu vermeiden bzw. teile das dann auch mit, bzw. lasse mich von uneinsichtigen „Abhängen“, und fahr dann mein eigenes Tempo.
    Manche brauchen das anscheinend.

    Zusammenfassend: Es wird besser, und lass dich nicht hetzen sondern bleib in dem Geschwindigkeitsbereich in dem du dich wohlfühlst.

    Achso, es gibt noch die Zwischenstufe, in dem der/die „neue“ versucht mangelnde Kurvengeschwindigkeit bzw. vergeigen der „flüssigen“ Linie mit Geschwindigkeit auf der geraden wieder wett zu machen. Das dürfte mit 11PS aber schwer werden. 😉

    Gruß,

    Xir

  3. Hi ihr beiden 125er piloten … wie schon am mrt besprochen .. auch 125ern gehoert eine spur … klar herrscht im oestlichen europa verkehrsdarvinismus … nicht kirre machen lassen ..
    Habt ihr dem geographischen fehler im podcast77 schon entdeckt – oder hoere ich nur genau zu …
    Lg hertschi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s