pp90 – Joshua Steinberg

Joshua Steinberg

Joshua stieg mit 23 Jahren auf sein Motorrad und fuhr von Deutschland bis nach Südafrika. Wir trafen ihn auf dem Motorrad-Reise-Treffen MRT, auf dem er mit seinem Vortrag „Wetzlos-Kapstadt“ das Publikum begeisterte. Im Interview erzählt er von seinen Reiseerfahrungen und neuen Plänen.

pp90.mp3-Datei

Shownotes:

 

pp79 – Namibia 2015

Namibia 2015Wir erkunden Namibia, das Land der Wüsten auf einer Yamaha XT Ténéré. In der Hauptstadt Windhoek erzählt Pfarrer Lorenst, wie das Zusammenleben unterschiedlicher Volksgruppen funktioniert. Nicki, eine Deutsch-Namibianierin stellt uns die Bikerszene in Karibib vor. In der Nähe von Keetmanshoop müssen wir unseren Hinterreifen flicken. Wir werden Zeugen eines Motorradunfalls auf einer völlig versandeten Straße und ändern unsere Reiseroute. Auf dem Weg zur Küste fahren wir an den Wüstenpferden vorbei und übernachten in Lüderitz an der Küste. Überall begegnen uns die Spuren der deutschen Kolonialzeit. Zum Schluss der Reise stellen wir mal wieder fest, dass wir noch viel mehr Zeit in diesem wunderschönen Land verbringen könnten.

Musik: Windhoek Warrior: Bots Classic, Gasnoprod: Orient De Volkanz

pp79-Namibia2015.mp3

Campen in der Kalahari

Namibia 2015

Die meisten Strassen Namibias sind Schotterpisten. Wir tuckern zu zweit auf der Yamaha Ténéré über festeren Untergrund und lockere Steine. Ständig muss ich aufpassen, in der richtigen Spur zu bleiben, denn zwischen den Rinnen sammelt sich der Sand. Mit 60 km/h geht es durch die Savanne der Kalahari. Die Sonne brennt in den Augen, doch die trockene Luft lässt die Hitze gut aushalten. Sonja erinnert mich regelmässig daran, eine kurze Pause zu machen und Wasser zu trinken. Abseits der großen Verbindungsstrassen kommt uns nur selten ein Auto entgegen. Hier sehen wir nur die braun – graue Landschaft bis zum Horizont und alle paar Stunden eine Farm. Kurz vor Keetmanshoop kommen wir an ungewöhnlichen Steinformationen vorbei. Rechts der Piste sind kleinere und größere Felsen wie Türme gestapelt. Dazwischen wachsen Köcherbäume, eine seltene Baumart mit dicken Stämmen und vielen dünnen Ästen, die steil nach oben ragen. Wir halten am Eingang einer Farm an, hier wollen wir campen.
KöcherbaumEinige Farmen und fast alle Guesthouses und Lodges bieten auch Campingplätze an. Der namibische Luxus an Fläche wird hier deutlich, die Stellplätze sind mehrere hundert Meter voneinander entfernt. „Braai“ ist das afrikaanse Wort für Grillen und ein Braai gehört zum Campen selbstverständlich dazu: jeder Stellplatz hat einen eigenen Grill. Im Farmhaus bekommen wir Feuerholz und kaufen schmackhaftes Springbockfleisch. Wir bauen unser Zelt im Sonnenuntergang auf, direkt neben den Köcherbäumen. Um acht Uhr abends ist es dann stockfinser, wir sind erschöpft von der Fahrt und geniessen das Braai. Im Schein der Glut und der Taschenlampen kriechen wir in unsere Schlafsäcke.

Braai

Sonja und ich haben uns schnell an diesen für uns ungewöhnlichen Rythmus angepasst. Wir schlafen früh ein und stehen bei Sonnenaufgang um 6.00 Uhr auf. Zum einen um in der Frühe zu fotografieren und um das Zelt rechtzeitig abzubauen, bevor es zu heiss wird. Um 8.00 Uhr scheint die Sonne schon sehr stark und Schattenplätze gibt es fast garnicht.

Doch heute morgen haben wir andere Sorgen: der hintere Reifen der Ténéré ist platt. Das ist uns gestern gar nicht aufgefallen. Ich bocke das Motorrad auf, baue das Hinterrad aus und versuche mit zwei Montiereisen den Mantel von der Felge zu lösen, vergeblich. Es ist schon ein Glück, dass wir nun hier auf der Farm den Reifen reparieren können und nicht irgendwo draussen im Niemansland. So schleppe ich das Rad einen knappen Kilometer bis zur Scheune. Mit der Hilfe von zwei Mitarbeitern und einem dicken Hammer bekommen wir den Mantel gelöst.

Reifen flickenSchlauch flicken

Eine dicke Dorne steckt im Reifen, wir müssen lange mit einer Zange herumprokeln, bis wir sie entfernt haben. Ein neuer Schlauch wird in den Reifen gezogen und den alten flicken wir. Der kommt als Ersatz mit, denn Bäume und Büsche mit Dornen gibt es viele in Namibia, sie sehen aus wie Stacheldraht und sind fest wie Nägel. Ich beneide an dieser Stelle ein wenig die Autofahrer, die hier immer mit mindestens zwei Ersatzreifen unterwegs sind. Wir nehmen uns vor, zukünftig nicht unter Bäumen zu parken und auf Äste am Strassenrand zu achen. Als Motorradfahrer sind wir auf den Pisten Namibias allerdings noch ganz anderen Gefahren ausgesetzt, wie wir zwei Tage später erfahren müssen.

Camping

PP#73 – Out Of Nigeria

Toyin, Claudio, Fodeks

Toyin and Fodeks are two motorbikers from Nigeria. They are doing an adventure trip from Afrika to Europe. Starting from Nigeria they want to reach the arctic circle and drive all the way back on their BMW 1200 GS. The third Team member is Raph. He is following and filming them, also on a motorbike. Claudio met them for an interview in Germany.

pp73-OutOfNigeria.mp3

More about this adventure: www.outofnigeriaadventure.com

Toyin

Toyin

Fodeks

Fodeks

Raph

Raph

 

PegasoPodcast#68 – Bembel in Afrika

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Birgit und Rainer reisten ein Jahr lang auf zwei Motorrädern durch Afrika. Im Interview erzählen die beiden ausführlich von ihren Abenteuern. Anschliessend blicken wir noch zurück auf Sonjas ersten Fahrerfahrungen in Sumatra nach der bestandenen Fahrprüfung, wir vermissen das MRT und die Karawane und freuen uns auf ein Wiedersehen mit unseren Hörern auf der Messe Intermot.

[audio http://pegasoreise.podspot.de/files/pp68%20-%20Bembel%20in%20Afrika.mp3]

PegasoPodcast MP3

Links:

PegasoPodcast#62 – Ballwechsel in Afrika

Klaus Wohlmann Ballwechsel

Der Fotograf Klaus Wohlmann reist zusammen mit seiner Frau Isa in Etappen durch Afrika. Auf ihrer Motorradtour durch Gabun, Rep. Kongo und Kamerun führten sie ein ungewöhnliches Projekt durch: Sie nahmen Fussbälle von deutschen Spendern mit, die sie an Jugendliche, Familien und Dörfer verschenkten.

[audio http://pegasoreise.podspot.de/files/pp62%20-%20Ballwechsel%20in%20Afrika.mp3]

 

PegasoPodcast MP3

Die Fotografien, die auf dieser Reise entstanden, zeigt Klaus ab dem 5. Mai 2014 im Auswärtigen Amt, Berlin. Weitere Ausstellungen und ein Bildband sind in Planung, mehr dazu auf www.ballwechsel-afrika.de.

In der Sendung sprechen wir auch über folgende Themen:

– Vorbereitungen für unsere Reise durch Sumatra: Impfungen (Nadelstiche vor der Reise)
– Sonja macht den Führerschein
– Podcasts mit einer App auf Smartphone laden: Mit Apple – iOS und mit Android
kolama dolu, ein tschechischer Motorradreise – Podcast

PegasoPodcast#60 – Mit 14 PS durch Afrika

Mit 14 PS durch Afrika

Passend zur sechzigsten Sendung und dem dritten Geburtstag des PegasoPodcast hat Michael Schulze einen historischen Motorradreisefilm ausgegraben. Hilde und Josef Böhmer fuhren 1935 mit ein paar Freunden auf Motorrad-Gespannen von Kapstadt bis nach Kairo.

[audio http://pegasoreise.podspot.de/files/pp60%20-%20mit%2014%20PS%20durch%20Afrika.mp3]

PegasoPodcast MP3

Michael rekonstruierte zusammen mit Heinz (Schulze und Schulze) aus dem Buch „Mit 14 PS durch Afrika“ von Hilde Böhmer und den Filmaufnahmen ein vertontes Video, das dieses Abenteuer unterhaltsam nacherzählt. (Beides herausgegeben beim Verlag Kastanienhof) Die Premiere feierten sie bei der Karawane in Duisburg.

Den nächsten PegasoPodcast nehmen wir am Samstag, 8. März 2014 bei der Messe „Motorräder Dortmund“ auf. Wir freuen uns, euch dort zu treffen und mit euch zu sprechen! Weiterlesen

PegasoPodcast #12

55_Michael_Martin_mit_seiner_Nikon-Kamera_in_Argentinien_im_Jahr_2009

Michael Martin hat bereits alle Trockenwüsten der Erde mit dem Motorrad durchquert. Im PegasoPodcast blickt er zurück auf 30 Jahre Abenteuer und erzählt von den Herausforderungen beim Reisen.

download

Weiterlesen

PegasoPodcast #9

Foto: Dirk Schäfer

Auf dem MRT Gieboldehausen 2011 haben wir mit zwei Afrikareisenden gesprochen: Dirk Schäfer erzählt von seinem neuesten Projekt „Coast to coast“ und Manfred Hoffmann reist in Etappen Richtung Kapstadt.

Download:

download Weiterlesen

PegasoPodcast #2

Der Podcast über die Faszination des Reisens mit und ohne Motorrad. Diesmal mit einem Gewinnspiel – wir verschenken ein Buch von Erik Peters.

Download-Link:

In dieser Ausgabe berichtet Erik Peters von seiner Reise Oman-Island. Weitere Infos zu Eriks Abenteuer auf www.oman-island.de

Im literarischen Gespann stellen wir das Buch „Mit der Ente durch Afrika“ von Gert Duson vor.

Und wir freuen uns auf das Horizons Unlimited Meeting vom 10. – 13. Juni 2011 in Ober-Liebersbach. Dort präsentieren wir auch unsere Reisereportage Brasil de moto.